AWO Jugendberufshilfe Frankfurt

SCHWERPUNKTE & METHODEN

Wir bieten:

  • Projekt Touchdown
  • VAuB-Kurse (finanziert durch das Land Hessen)
  • move on Projekt
  • Projekt Matchpoint
  • Realschulabschluss für Selbstzahler

Unsere Methoden sind:

  • Gruppenarbeit
  • Einzelgespräche
  • Beratung und Information
  • Erstellung von Qualifikationsprofilen
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Förderpläne
  • Kooperation anderen Trägern oder Behörden

Der Weg in eine berufliche Zukunft!

Junge Menschen, die ihren Platz in der Arbeitswelt suchen, werden in den Projekten der AWO Jugendberufshilfe ganz individuell auf das Berufsleben vorbereitet und dafür qualifiziert. Zudem finden Sie hier Unterstützung bei der Bewältigung Ihrer Alltagsprobleme.

Das seit vielen Jahren erfolgreiche Projekt „Touchdown“ steht insbesondere für den Erwerb des externen Hauptschulabschlusses. Über die schulische Qualifikation hinaus können die Teilnehmenden sich durch verschiedene Praktika beruflich orientieren und möglicherweise bereits einen Ausbildungsplatz finden.

Das Projekt „move on“ bietet jungen Geflüchteten, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus, die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und bei entsprechender Leistung die B1 Prüfung zu absolvieren. Auch hier sind die berufliche Orientierung und das Kennenlernen des deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes wesentliche Bestandteile der Maßnahme.

Mit dem Projekt „Matchpoint“, werden junge Menschen aus Frankfurt gezielt bei der Ausbildungssuche begleitet. Durch systemisches Coaching und berufliche Beratung werden die Teilnehmenden bei der Berufsorientierung, während des Bewerbungsprozesses bis hin zur Nachbetreuung im Ausbildungsbetrieb von den Pädagogen begleitet.

Die oben benannten Projekte sind für alle Teilnehmenden kostenfrei. Sie werden finanziert durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt sowie durch das Ausbildungs- und Qualifizierungsbudget des Landes Hessen.

Darüber hinaus bietet die AWO Jugendberufshilfe Realschulabschlusskurse für Selbstzahler. Junge Menschen, die bereits über den Hauptschulabschluss verfügen, haben hier die Möglichkeit, sich innerhalb eines Jahres durch intensiven Unterricht auf die Realschulabschlussprüfung vorzubereiten. Derzeit belaufen sich die monatlichen Teilnahmegebühren auf 275 €, die einmaligen Anmeldegebühren auf 200 €.

Nähere Informationen:
AWO Bildungs- und Beratungsdienste Rhein-Main
Jugendberufshilfe Frankfurt
Tatjana Schulz
Justinuskirchstraße 3a
65929 Frankfurt
069 3085805 16
tatjana.schulz(at)awo-hs.org

AWO Bildungs- und Beratungsdienste Rhein-Main

Jugendberufshilfe Frankfurt

Justinuskirchstraße 3a
65929 Frankfurt

Ihr Kontakt:
Einrichtungsleitung: Michael Albers
Teamleitung: Tatjana Schulz

Tel.: 069 3085805-16
Fax: 069 3085805-11
E-Mail: michael.albers(at)awo-hs.org
E-Mail: tatjana.schulz(at)awo-hs.org

Die Projekte Touchdown, Matchpoint und Move on werden durch die Stadt Frankfurt am Main und das Ausbildungs- und Qualifizierungsbudget Hessen finanziert.