Bezirksausschuss bespricht weiteres Verfahren

Der Bezirksausschuss hat am Freitag turnusgemäß getagt. Diese Sitzungen sind vereinsintern. Neben Berichten aus den Kreisverbänden zur aktuellen Situation, war ein erster Zwischenbericht der Task-Force als Thema aufgenommen. Die Leiterin der Task-Force, Rechtsanwältin und Bundesjustizministerin a.D. Prof. Herta Däubler-Gmelin, erläuterte den bisherigen Prüfungsablauf und den Zwischenstand.

Darüber hinaus wurden folgendes vereinbart:

1. Mit dem Bundesverband wird ein Gesprächstermin vereinbart, um die derzeitigen Missstimmungen auszuräumen.

2. Der Entwurf eines Zwischenberichtes der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte liegt vor. Noch offene Fragen sollen zwischen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und einer Gruppe aus Vertretern des Bezirksvorstands, der Kreisverbände, sowie der Task-Force erörtert werden. Der Bezirksvorstand hatte beschlossen, durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die eigene Geschäftstätigkeit überprüfen zu lassen.

3. Der Abschlussbericht der Task-Force wird spätestens zur Bezirkskonferenz am 25. April 2020 vorgelegt.

4. Darüber hinaus soll ein Maßnahmenbündel zur Verbesserung der Transparenz aller AWO-Strukturen auf der Bezirkskonferenz vorgestellt werden.

Der Bezirksausschuss ist ein beratendes Gremium. Ihm gehören die 15 Mitglieder des Bezirksvorstands der AWO Hessen-Süd, sowie die Vorsitzenden und Geschäftsführer der 19 AWO Kreisverbände an.