AWO Integra eröffnet Berufsbildungszentrum in Erbach im Odenwald

Schlüsselübergabe v.l.n.r.: Christian Mühlhäuser, Ulrich Bauch, Stephanie Becker-Bösch, Jürgen Lehmeier, Mike Meyer, Karl-Heinz Weyrauch
Stephanie Becker-Bösch eröffnet die Veranstaltung
Karl-heinz Weyrauch und Mike Meyer erläutern die Arbeit im Berufsbildungszentrum
Im Bereich Recycling werden alte Computer zerlegt und die Teile dem Werkstoffkreislauf wieder zugeführt

Am Freitag, den 1. Oktober 2021, hat die AWO Integra die neuen Räume der Berufsbildung in der Carl-Benz-Straße in Erbach offiziell eröffnet. Stephanie Becker-Bösch, Vorsitzende der AWO Hessen-Süd, konnte bei herrlichem Wetter zahlreiche Gäste begrüßen.

Schon seit Juli dieses Jahres werden im Berufsbildungszentrum junge Menschen mit Behinderung aus dem Odenwaldkeits nach der Schule gefördert. In einer Phase der Orientierung werden sie individuell dabei unterstützt, den für sie passenden Weg ins Arbeitsleben zu finden. Dabei können sie sich in verschiedenen Arbeitsbereichen erproben: Küche und Hauswirtschaft, Metalltechnik, Holztechnik, Maschinen- und Anlagenführung sowie Recycling stehen u.a. auf dem Programm.

Möglich wurde das neue Zentrum zum einen durch den Einsatz des Investors Christian Mühhäuser, der die Immobilie gekauft hat und sie der AWO nun vermietet, und zum anderen durch den unermüdlichen Einsatz von Karl-Heinz Weyrauch, der den Berufsbildungsbereich der AWO Integra leitet, und seinem Team.

Der Schüssel für das Zentrum wurde an Mike Meyer, der als Mitglied des Werkstattrats die Klienten vertritt, übergeben. Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten die Gäste die neuen Räume kennenlernen und sich dabei im Gespräch vom Engagement und der Leistungsfähigkeit der dort arbeitenden Menschen überzeugen.