AWO feiert runden Geburtstag mit einem Fest für die ganze Familie
AWO Integra Familienfest im Zeichen des 100. Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt

Über eine Probefahrt mit dem Ford Speedster von Horst Damm freute sich auch Bettina Schmidt (Foto: Susanne Magnus).
Stolz über die Auszeichnung war nicht nur Tobias Herd (links). AWO Integra Geschäftsführer Michael Albers freute sich über die herausragende sportliche Leistung (Foto: Susanne Magnus).
Auch Bundestagsabgeordneter Jens Zimmermann (mitte) zählte zu den Besuchern. AWO Geschäftsführer Ansgar Dittmar (rechts) und AWO Verbandsreferent Alexander Ludwig (links) freuten sich über den Besuch (Foto: Susanne Magnus).

Bei angenehmen Temperaturen präsentierte die AWO Integra wieder ein schönes Familienfest auf dem Werksgelände in Mümling-Grumbach. Gutes vom Grill, ein Mittagstisch und kühle Getränke gehörten ebenfalls zum AWO Integra Familienfest natürlich dazu. Die Livemusik kam dieses Jahr von den Männern und Frauen der Blaskapelle Langen-Brombach. Deren musikalisches Können sorgte bei großen und kleinen Gästen für beste Laune und Unterhaltung. Die AWO Integra Gesangsgruppe „Grumbacher Spatzen“ sang einige Klassiker, die zum Mitmachen einluden. Das Fest bot aber auch Anlass, die besonderen Leistungen bei den Hessischen Landesspiele Wintersport 2019 zu ehren. Die Sportler der AWO Integra Mike Meyer, Tobias Herd, Felix Hary, Pia Faßhauer, Sven Schöngart, Robert-Ole Hertek und Vanessa Kostyra holten in den Disziplinen Langstrecke 500 m und 1000 m, sowie Sprintstrecke 50 m und 100 m insgesamt 11 Goldmedaillen und 2 Silbermedaillen. Nicht nur die beiden Trainer Thorsten Arnold und Rainer Schnellbacher waren stolz auf die beachtliche Leistung ihres Teams. Auch AWO Integra Geschäftsführer Michael Albers freute sich über den Erfolg und gratulierte unter Applaus der Festbesucher den Sportlern zu ihren Medaillen.

Über den Tag verteilt gab es für die Gäste immer wieder Gelegenheiten die Angebote der AWO kennen zu lernen, aber auch die Einrichtung im Wiesenweg zu besichtigen und sich über das Angebot der Werkstatt für Menschen mit Behinderung aus erster Hand zu informieren.

 

Auf dem Gelände selbst präsentierte sich die gesamte AWO Familie mit Ständen und Aktionen. Von Hilfeangebote für ältere Menschen bis zur AWO Integra Kreativwerkstatt gab es viele Gelegenheiten mehr über die Arbeit und Angebote der AWO zu erfahren. Für die kleinen Besucher schlug das Spielmobil sein Quartier auf, eine Hüpfburg sorgte für riesigen Spaß bei den kleinen Gästen.

 

Ein besonderer Hingucker war ein fast 100 Jahre alter Oldtimer. Der Ford Speedster durfte sogar für eine Spritztour auf dem Beifahrerplatz genutzt werden. Weitere motorisierte Gesellschaft bekam der Ford im Laufe des Vormittags von vielen Oldtimern, die im Rahmen der Oldtimer-Rally ihre Prüfung direkt am Rande des Festes ableisteten und ein kleines Präsent für die bestandene Prüfung erhielten.

 

Die Zahl 100 ist in diesem Jahr mit einer besonderen Bedeutung für die AWO versehen. Die AWO wurde nämlich 1919 durch Marie Juchacz gegründet. Daher feiert die AWO in ganz Deutschland in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass gaben Susanne Magnus und Alexander Ludwig einen kurzen Einblick in die bewegte Geschichte der AWO, stilecht in Kleidung aus dem Gründungsjahrzehnt.

 

Freuen konnte sich die AWO Integra auch über prominenten Besuch. So ließ es sich Landrat Frank Matiaske nicht nehmen, das Fest zu besuchen. Auch Bundestagsabgeordneter Jens Zimmermann schaute bei der AWO Integra vorbei.

 

Auch im nächsten Jahr feiert die AWO Integra wieder am 2. Sonntag im Juli ihr Familienfest. Das wird 2020 am Sonntag, 12. Juli sein.