Positive Bilanz nach Feueralarmübung
Realistische Übung der AWO Integra Montagegruppe in Erbach

Für den Ernstfall geübt: Mit Hilfe der Betreuer konnte ein Großteil der Gruppe das Gebäude vor Eintreffen der Rettungskräfte verlassen. (Foto: Swen Klingelhöfer)
Realistische Übung: Einige Teilnehmer der Montagegruppe mussten auf Grund ihrer Einschränkungen aus dem Gebäude geführt werden. (Foto: Swen Klingelhöfer)

Eine Feueralarmübung hat die AWO Integra Montagegruppe zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Erbach durchgeführt. Ziel der Übung war es, die eingeübten Verhaltensweisen im Notfall unter realistischen Bedingungen anzuwenden. Die teilweise stark mobilitätseingeschränkten und geistig-behinderten Menschen konnten selbstständig und durch die gezielte Unterstützung der Betreuer und der Feuerwehrkräfte aus dem vermeintlich in Brand geratenen Stockwerk evakuiert werden. Die Einsatzkräfte und die Betreuer zeigten sich im Nachgang zufrieden und unterstrichen die Bedeutung von solchen Übungen.

Die AWO Integra Montagegruppe ist ein Angebot innerhalb des Bereiches „Arbeit“ für Menschen, die sich aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen in ihrer seitherigen Arbeitsgruppe nicht mehr wohl fühlen und deshalb ein besonderes Angebot benötigen und wünschen.

Ein wesentlicher Aspekt dieses Angebots ist der allmähliche Übergang aus dem Erwerbsleben in den Ruhestand. Dabei werden die lebenspraktischen Fähigkeiten gefördert oder auch Hobbies vertieft. Dazu gehört eine Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie, aber auch das gemeinsame Feiern von Geburtstagen, jahreszeitliche Orientierung und die verstärkte Nutzung der Öffentlichkeit durch Einkäufe, Spaziergänge etc.

Für Fragen und weitere Informationen stehen Elke Heinecke und Grit Gorzitze unter 06062 9440-2165 gerne zur Verfügung.